Zinsänderungsrisiko von Aktienderivaten

Das Zinsänderungsrisiko von Aktienderivaten im Grundsatz IDas Zinsänderungsrisiko von Aktienderivaten im Grundsatz I aus dem Jahr 2001 zeigt die Behandlung des Zinsänderungsrisikos aus finanzierungstheoretischen Erwägungen und die Umsetzung im Meldewesen, damals Grundsatz I, heute SolvV. In diesem Artikel sieht man die grundsätzliche Vorgehensweise bei der Aufspaltung von Derivaten in Komponenten. Abgedruckt in: Die Sparkasse, 118. Jg. (2001), S. 511-512

Dieser Beitrag wurde unter Bankenaufsicht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.